Layout?

Jul. 11th, 2010 08:48 pm
lady_of_clunn: (Default)
As a person, who can´t even make icons, I completely rely on ready-made LJ styles and that has worked fairly well so far. In the past few months I´ve grown rather fond of the London layout - I am close enough that I am allowed.

*hides from irate Londoners*

Now I realise I want to change it soon and I could find absolutely nothing fitting!

Nothing!

I am not going to Japan or Kiev, it´s not Halloween and the only deserts they got (not that I am going to a desert, but it was worth a try) are North American Spaghetti Western style or African landscapes.

Any ideas?

Layout?

Jul. 11th, 2010 08:48 pm
lady_of_clunn: (Default)
As a person, who can´t even make icons, I completely rely on ready-made LJ styles and that has worked fairly well so far. In the past few months I´ve grown rather fond of the London layout - I am close enough that I am allowed.

*hides from irate Londoners*

Now I realise I want to change it soon and I could find absolutely nothing fitting!

Nothing!

I am not going to Japan or Kiev, it´s not Halloween and the only deserts they got (not that I am going to a desert, but it was worth a try) are North American Spaghetti Western style or African landscapes.

Any ideas?
lady_of_clunn: (Slytherin Work Ethic)
I am exhausted, depleted, worn out, completely knackered - you get the picture?

On Wednesday I packed boxes from morning until Wednesday was no more, then kept on packing, until, at 5:30 am on Thursday, I started shaking and dozed a bit on the sofa. The good thing was, that my parents and a friend came over at 8:30 and started dismantling the furniture we want to take with us, as well as carrying down boxes. That way it only took us one hour to load the truck together with the people from the forwarding company - saved a lot of Euros there!

Right after coming back I remembered that my daughter was invited to a birthday party but I hadn´t had time to buy a present, yet. So I was off to the shop, bought a present (by that time I was a bit unsteady on my feet), wrapped it and went to drop it off at the Kindergarten. All of this on foot, of course. Good thing I didn´t take a break in between. I instantly fell into a sort of coma. Thank goodness for long birthday parties!

I don´t think I´ll be doing much today. At least nothing move-related. Fanfiction, here I come!

The apartment looks really strange. Very empty, the few cupboards left over are also practically empty and when saying something, it actually resounds...

I am feeling like I am making the worst mistake of my life and at the same time I am elated. Moving to another country is quite liberating. I had to look at every single thing I own and ask myself: do I really like it? Do I really use it? Do I really want to pay money for storing and moving it??

Within 3 hours I cleaned out 6 big bags for throwing away and another 5 bags to give to charity.

Fresh start.


***


Ich bin erschöpft, abgearbeitet, fix und fertig, total alle, am Ende, kaputt, todmüde, völlig geschafft - ihr versteht schon, oder?

Am Mittwoch habe ich von morgens bis Mittwoch zu Donnerstag wurde Kartons gepackt. Um 5:30 fing ich dann an zu zittern und gönnte mir ein bisschen dösen auf dem Sofa. Die gute Sache war, daß meine Eltern und ein Freund um Punkt 8:30 da waren um Möbel auseinander zu nehmen und Kartons runter zu tragen. So haben wir nur eine Stunde gebraucht um mit den Leuten von der Spedition alles im Laster zu verstauen und wir haben echt viel Geld gespart.

Als wir dann endlich zurück waren fiel mir ein, daß Tani zu einem Geburtstag eingeladen war und ich noch keine Zeit gehabt hatte, ein Geschenk zu kaufen. Also: hin zum Laden, zurück nach Hause (zu dem Zeitpunkt war ich bereits etwas unsicher auf den Füßen), Geschenk einpacken und schließlich beim Kindergarten abgeben. Natürlich alles zu Fuß. Es war gut, daß ich bis dahin keine Pause gemacht hatte. Kaum zu Hause bin ich dann in eine Art Koma gefallen. Ich liebe lange Geburtstagsparties!

Ich glaube nicht, daß ich heute viel tun werde. Jedenfalls nichts, was mit dem Umzug zu tun hat. Fanfiction, ich komme!

Die Wohnung sieht eigenartig aus. Sehr leer, die wenigen Schränke, die noch übrig sind, sind praktisch auch leer und wenn wir etwas sagen, dann hallt es...

Ich fühle mich, als ob ich den schlimmsten Fehler meines Lebens mache und gleichzeitig bin ich völlig euphorisch! In ein anderes Land zu ziehen, ist sogar ziemlich befreiend. Ich mußte mir jedes einzelne Stück, daß ich besitze ansehen und mich fragen: Mag ich das Ding wirklich? Brauche ich es wirklich? Will ich für die Lagerung und Anlieferung wirklich Geld bezahlen?

Innerhalb von drei Stunden hatte ich sechs große blaue Mülltüten zum wegwerfen und fünf weitere Säcke für die Kleidersammlung bereit.

Neuanfang.
lady_of_clunn: (Slytherin Work Ethic)
I am exhausted, depleted, worn out, completely knackered - you get the picture?

On Wednesday I packed boxes from morning until Wednesday was no more, then kept on packing, until, at 5:30 am on Thursday, I started shaking and dozed a bit on the sofa. The good thing was, that my parents and a friend came over at 8:30 and started dismantling the furniture we want to take with us, as well as carrying down boxes. That way it only took us one hour to load the truck together with the people from the forwarding company - saved a lot of Euros there!

Right after coming back I remembered that my daughter was invited to a birthday party but I hadn´t had time to buy a present, yet. So I was off to the shop, bought a present (by that time I was a bit unsteady on my feet), wrapped it and went to drop it off at the Kindergarten. All of this on foot, of course. Good thing I didn´t take a break in between. I instantly fell into a sort of coma. Thank goodness for long birthday parties!

I don´t think I´ll be doing much today. At least nothing move-related. Fanfiction, here I come!

The apartment looks really strange. Very empty, the few cupboards left over are also practically empty and when saying something, it actually resounds...

I am feeling like I am making the worst mistake of my life and at the same time I am elated. Moving to another country is quite liberating. I had to look at every single thing I own and ask myself: do I really like it? Do I really use it? Do I really want to pay money for storing and moving it??

Within 3 hours I cleaned out 6 big bags for throwing away and another 5 bags to give to charity.

Fresh start.


***


Ich bin erschöpft, abgearbeitet, fix und fertig, total alle, am Ende, kaputt, todmüde, völlig geschafft - ihr versteht schon, oder?

Am Mittwoch habe ich von morgens bis Mittwoch zu Donnerstag wurde Kartons gepackt. Um 5:30 fing ich dann an zu zittern und gönnte mir ein bisschen dösen auf dem Sofa. Die gute Sache war, daß meine Eltern und ein Freund um Punkt 8:30 da waren um Möbel auseinander zu nehmen und Kartons runter zu tragen. So haben wir nur eine Stunde gebraucht um mit den Leuten von der Spedition alles im Laster zu verstauen und wir haben echt viel Geld gespart.

Als wir dann endlich zurück waren fiel mir ein, daß Tani zu einem Geburtstag eingeladen war und ich noch keine Zeit gehabt hatte, ein Geschenk zu kaufen. Also: hin zum Laden, zurück nach Hause (zu dem Zeitpunkt war ich bereits etwas unsicher auf den Füßen), Geschenk einpacken und schließlich beim Kindergarten abgeben. Natürlich alles zu Fuß. Es war gut, daß ich bis dahin keine Pause gemacht hatte. Kaum zu Hause bin ich dann in eine Art Koma gefallen. Ich liebe lange Geburtstagsparties!

Ich glaube nicht, daß ich heute viel tun werde. Jedenfalls nichts, was mit dem Umzug zu tun hat. Fanfiction, ich komme!

Die Wohnung sieht eigenartig aus. Sehr leer, die wenigen Schränke, die noch übrig sind, sind praktisch auch leer und wenn wir etwas sagen, dann hallt es...

Ich fühle mich, als ob ich den schlimmsten Fehler meines Lebens mache und gleichzeitig bin ich völlig euphorisch! In ein anderes Land zu ziehen, ist sogar ziemlich befreiend. Ich mußte mir jedes einzelne Stück, daß ich besitze ansehen und mich fragen: Mag ich das Ding wirklich? Brauche ich es wirklich? Will ich für die Lagerung und Anlieferung wirklich Geld bezahlen?

Innerhalb von drei Stunden hatte ich sechs große blaue Mülltüten zum wegwerfen und fünf weitere Säcke für die Kleidersammlung bereit.

Neuanfang.

Profile

lady_of_clunn: (Default)
lady_of_clunn

May 2015

S M T W T F S
     12
3 45 6789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Syndicate

RSS Atom

Most Popular Tags

Style Credit

Expand Cut Tags

No cut tags
Powered by Dreamwidth Studios